FANKANI ist eine Musikformation aus dem Raum Landshut, die sich der Weltmusik verschrieben hat. Das Repertoire reicht von keltisch bis orientalisch, von australisch bis afrikanisch.

 

Zum Einsatz kommen Dudelsack, Harfe, Hang, Didgeridoo, Sansula, Monochord, Gitarre, Flöte und jede Menge Percussion. Sowohl Interpretationen von altem Volksliedgut als auch Eigenkompositionen stehen auf dem Programm, der Musikstil umspannt einen Bogen von meditativ bis mitreißend.

 

 

Heinz Schwimmer

 

Schlagzeuger und Percussionist von frühester Jungend

an. Bei FANKANI sorgt er für den perfekten Rhythmus

auf unseren Trommeln und Percussionsinstrumenten.

 

Nach vier Jahrzehnten am Schlagzeug erfüllte sich ein

Traum für ihn: auf Instrumenten wie der Steelharp und

dem Xylophon zu spielen - so vereint sich der

Rhythmus mit der Melodie.

 

Ingrid Schwimmer

 

"Zu Hause" auf Saiteninstrumenten wie der keltischen Harfe,

der Gitarre und einem diatonischen Hackbrett.

Eine kleine Exkursion: mit ihrer Singstimme begibt sie sich auf

die "Traumreise". Das Lied entstand bei einem Aufenthalt im

wunderschönen Altmühltal.

 

Sie ist verantwortlich für die Arrangements der Stücke und

auch die Leitung der Aufnahmen für die CD "Zauberklang".

 

Eva-Maria Pscheidl

 

Die Liebe zur Musik hat seit ihrer Kindheit einen wichtigen

Platz in ihrem Leben.

So gehört sie verschiedenen Formationen an, als Sängerin

ebenso wie mit diversen Instrumenten.

Bei unseren Arrangements spielt sie die Tenorflöte sowie

die Melodien auf der Sansula.

Und sie singt von "Gröne Lunden" - vom Tanz auf der grünen

Wiese - in einem alten schwedischen Volkslied.

 

Johann Weindl

 

Inspiriert durch seine Reisen in ferne Länder lernte er die

Techniken des Didgeridoo- und Dudelsackspielens.

Vor allem der Sound eines Didgeridoos sorgt immer wieder

aufs neue für Gänsehautmomente.

Und dann gibt es da noch die Obertonflöte. Ein einfaches

Bambusrohr, dem er auf wundersame Weise zauberhafte

Melodien entlockt.

Seit kurzem gehört auch eine Indianerflöte mit ihrem fast

hypnotischen Klang zu seinem Repertoire.

Fotos:

Marco Orlando

Stefan Schwimmer www.foto-schwimmer.de